best of #agile

Unter dem Motto „best of #agile“ fand am 28. & 29. September in Konstanz die fünfte Agile Bodensee Konferenz statt. Mehr als 180 Teilnehmer traten in diesem Jahr die Reise nach Konstanz ins Steigenberger Inselhotel an. Am Ende war sich das Publikum einig: die Reise hat sich auf ganzer Linie gelohnt.

Neben 5 Workshops und 17 Vorträgen gab es auch dieses Jahr wieder einen Open Space bei welchem unter der Headline “elementary agile” gemeinsam erörtert würde, was die Schlüssel des Agilen sind.

Schauen sie selbst!

Zum Rückblick 2016

Agile and beyond

Unter dem Motto „Agile and Beyond“ fand am 30. September und 01. Oktober  wie in Konstanz die vierte Agile Bodensee Konferenz statt.. Entsprechend dem Motto drehte sich viel um die Themen“Lean Startup”, “Lean User Experience”, “Zukunft der Arbeit” etc.

Neben 5 Workshops und 17 Vorträgen gab es dieses Jahr erstmals einen Open Space bei welchem unter der Headline “Agile Time Warp” angeregt über die Arbeit in agilen Teams in 20 Jahren diskutiert wurde.

Schauen sie selbst!

Zum Rückblick 2015

Living Agile

Wenn man mit agilen Praktiken einmal angefangen hat, dann sollten sie über die Zeit nicht nur am Leben erhalten, sondern auch weiterentwickelt werden. Dieser Gedankengang stand hinter unserem Motto „Living Agile“. Die drei Tracks „Management“, „Praktiken“ und „Praxisberichte“ unterstrichen dieses Motto.
Agile und „Management“ sind oft noch zwei Welten und geraten daher stärker in den agilen Fokus. Es gibt viele Schräubchen und Rädchen in einer Firma, die außerhalb der Kern-Scrum-Teams zu stellen sind, um diese zu unterstützen und vorwärts zu befördern. Wie agile Vorgehensweisen auf Bereiche ausgeweitet werden, die sich nicht offensichtlich dafür anbieten, beleuchtete der Track „Praktiken“. Im Track „Praxisberichte“ gab es Beispiele, wie andere Firmen und Organisationen mit der agilen Herausforderung umgehen.
Wir sehen es „am eigenen Leib“: Es ist nicht immer einfach, die zweifelsohne bewährten agilen Vorgehensweisen frisch und die Beteiligten neugierig zu halten. Unser Ziel war es, auf der Agile Bodensee 2014 Anregungen für das tägliche Geschäft zu bekommen, um schlauer nach Hause zu gehen, als wir gekommen sind.

Zum Rückblick 2014

Starting Agile!

2012 war alles neu für uns, heuer sind wir schon alte Hasen? Weit gefehlt! Damit es nicht langweilig wird, haben wir das Programm der zweiten Agile Bodensee kräftig erweitert und uns insbesondere den Tenor des Besucherfeedbacks der ersten Veranstaltung zu Herzen genommen. Das war „mehr Praxisbezug – weniger Theorie, mehr Einführung, mehr konkrete Beispiele“. Diesem Feedback ist das Motto der Agile Bodensee 2013 geschuldet: „Starting Agile!“. Das Motto war unsere Richtschnur bei der Auswahl von Vorträgen. Um die Sache abzurunden, boten wir 2013 auch Workshops am Vortag der Konferenz an, bei denen man agile Werte und Vorgehensweisen direkt – sozusagen hautnah – erleben konnte.

Zum Rückblick 2013

Collaborate & Communicate

„Verkehrte Welt“ möchte man denken. Nach unseren Beobachtungen findet sich die Begeisterung für agile Vorgehensweisen eher bei den Software-Entwicklern, bei den Testern, bei den Integratoren und nicht zwingend beim Management. Befürchtet das Management, dass ihm Macht oder Entscheidungsgewalt genommen wird, dass es gar zum Wasserfall-Adapter degradiert wird?
Die Regeln werden strenger, Transparenz und Offenheit in allen Richtungen ist gefragt, Planung und die Erhebung von Metriken sind wichtige Eigenschaften agiler Prozesse. Negativ gesehen könnte man sagen: Es ist doch das Team, das durch Commitment und Metriken stärker kontrolliert und gepresst wird und es sind die Manager, die bekommen, was sie schon immer wollten, nämlich einen wohl definierten Prozess, den auch wirklich alle einhalten. Aber es ist eben nicht so, dass die Teammitglieder nur geben und die Manager nur nehmen: Die Manager müssen sich auch an den Prozess halten, sie müssen sich über Produktdefi nitionen, Priorisierungen und Abnahmekriterien festlegen, sie müssen Hindernisse aus dem Weg räumen, sie müssen ihr Team ernst nehmen. Und das Team bekommt endlich klare Ziele kommuniziert, es kann sagen, wie es zum Ziel kommt, es kann offen sagen, was es behindert, was es stört und was es besser machen würde.
Diese Sichtweise zu stärken, war ist ein wichtiges Anliegen der ersten Agile Bodensee Konferenz. Communicate and Collaborate nicht nur innerhalb des Teams, sondern auch innerhalb der Organisation. Wir freuen uns, dass diese Konferenz durch die tatkräftige Hilfe Vieler zustande kommt, dass interessante Köpfe kamen, die uns ihre Idee von Agilität näher bringen und dass sich Sponsoren fanden, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Zum Rückblick 2012