WS1: Agile Führung: Eigenverantwortung, Selbstmanagement
und Innovationsfreude von Teams fördern (6 Std.)

Agile Führung, Selbstorganisation in Teams, Eigenverantwortung stärken…klingt gut und erstrebenswert, ist im Alltag aber häufig gar nicht so leicht umzusetzen. In diesem Workshop wollen wir uns damit beschäftigen, wie die Umsetzung eines agilen Führungsverständnisses gelingen kann, welche Hindernisse es im täglichen Tun gibt und vor allem, was förderlich ist um Rahmenbedingungen für Teams zu schaffen, die Selbstmanagement und Eigenverantwortung fördern.
Im Workshop reflektieren wir dazu schwerpunktmäßig drei Bereiche:

  • Welche persönliche Haltung erfordert agile Führung von Führungskräften, SCRUM-Mastern, Product-Ownern…und wie lässt sich diese entwickeln?
  • Wie schaffe ich ein Fundament für Selbstmanagement in Teams?
  • Welche Methoden gibt es, um Selbstmanagement und Innovationsfreude in Teams zu stärken?

Der Workshop ist interaktiv aufgebaut und setzt auf Austausch und praktisches Tun.

Christoph Lukas

Alexander Birk

Alexander Birk

Platzhalter Foto folgt

Ute Nunnenmacher

Christoph und Alexander arbeiten seit 15 Jahren als selbstständige Entwickler, Berater und Coaches in agilen Teams.

Ute begleitet als Dozentin, Moderatorin, Team- und Projektleiterin Menschen in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen.

WS2: From Goal to Code – Visuell, kollaborativ & leichtgewichtig (3 Std.)

Im interaktiven Workshop finden wir gemeinsam heraus,

… wie über Impact-Mapping nutzbringendes Verhalten identifiziert wird.
… wie über Story Mapping Features in einen Benutzerkontext gesetzt werden.
… wie über Example Mapping ein gemeinsames Verständnis über den Umfang einer Story erlangt wird.

Von der Idee bis zum Code aus einem Guss.

Platzhalter Foto folgt

Silvan Schär

Platzhalter Foto folgt

Peter Zurkirchen

Silvan Schär engagiert sich als Scrum Master / Agile Coach bei der Bison Schweiz AG. Er treibt agile Werte und Methoden mit Leidenschaft voran und fördert sie von der Stufe Team bis hin zu unternehmensweiten Aspekten. Er beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit Agilität und Selbstorganisation.

Peter Zurkirchen ist Certified Scrum Professional und als Agile Coach verantwortlich für die agile Neuausrichtung des Projekt- und Entwicklungsprozesses bei der Bison Schweiz AG. Er engagiert sich als Moderator des Agile Breakfast Luzern, der Lean, Agile & Scrum Community der Swiss ICT. Nebenbei ist er aktiv bei agilist.ch, der Plattform für Themen rund um Agilität.

WS3: Team Development 4.0 (3 Std.)

Agile teams need to be flexible and ready to address change quickly. These teams face a variety of challenges: such as working self – organized and to share responsibility in different roles. Our innovative team development approach targets on enabling the team members to transform into a highly motivated and successful team. Throughout playful learning projects teams do not only grow together, but according to the agile principles learn how to focus on customer satisfaction, changing requirements and frequent product-delivery.

We accomplish these goals with powerful storytelling, unexpected tasks and a road movie as a documentary during the whole training time. We train changeability not change management!

What you get out of the workshop

  • Dynamic experience of a team development process
  • Knowledge of interactive training methods
  • Insights in transformative approaches
  • Empowering discussions to foster learning outcomes
  • Video analyses of the process (training roadmovie)
Platzhalter Foto folgt

Dr. Magdalena Reichmann

Platzhalter Foto folgt

Sylke Iacone

Dr. Lena Reichmann is Trainer, Coach and Facilitator of Lifelong Learning. Lena is enthusiastic about training teams to go beyond themselves together. In the last 15 years she supported people in learning and working in companies, educational establishments or sports clubs. She is fully convinced by the agile principles and therefore has focused on supporting agile teams to put those principles in their everyday practice.

Sylke Iacone is Trainer, Consultant and Coach. Sylke works for companies and governmental organizations as consultant and coach. Her experience in team development is a learning journey for more than 10 year now. She trains teams all over Europe. Her passion, humor and a great professional expertise allows all forms of teams to transform into their full capacity and to perform in high quality.

WS4: Was Du schon immer über User-Stories wissen wolltest,
aber bisher nicht zu fragen wagtest (3 Std.)

Let’s talk about UserStories! In diesem “Back to Basics – Hands on” Workshop dreht sich alles um User Stories.

Dabei erarbeiten wir was eine User Story ist und wofür man sie gebrauchen kann. Wie kann ich eine UserStory schneiden und warum sollte ich das tun? Wer sind eigentlich diese „User“? Und wer denkt sich diese Akzeptanzkriterien aus? Sind technische Tasks ok und eigentlich verstehe ich die Entwickler nicht. Der Workshop richtet sich an Scrum Master, Pos und Entwickler die entweder neu auf diesem Gebiet sind, oder ihr Wissen in aktiver Zusammenarbeit auffrischen, oder teilen möchten.

Platzhalter Foto folgt

Bernhard Leyrer

Seit 2013 arbeite ich als Scrum Master/ Agile Coach mit meinen Teams daran, die richtigen Dinge einfach und immer besser zu machen. Derzeit arbeite ich bei der HolidayCheck AG in Bottighofen. Ich habe 15 Jahre Entwickler -Background und zwei Kinder und damit eine ziemlich klare Vorstellung davon, was die Vorteile und Herausforderungen von Agilität sind. 🙂

WS5: Das PASSION Modell (3 Std.)

Sie kennen das vielleicht: Ihre Firma hat sich dafür entschieden auf agile Methoden, wie z.B. Scrum zu setzen. Das Management verspricht sich davon eine höhere Produktqualität, eine bessere TTM (Time To Market) und endlich mal Projekte, die in Zeit und Budget abgeschlossen werden. Obwohl mal sich genau an den Scrum Prozess gehalten hat, stellt sich aber nach ein paar Monaten heraus, dass keine der Versprechen eingetroffen sind. Der Scrum Master probiert verzweifelt ein neues Tool nach dem anderen aus, aber keines hat den gewünschten, langfristigen Effekt. Nach und nach fällt das Team zurück in den ursprünglichen Prozess und am Ende heißt es: Scrum funktioniert bei uns nicht.

Dabei vergisst man allerdings eines: Erfolg hat selten etwas mit dem implementierten Prozess zu tun, aber immer mit den Menschen. In den Fällen, wo ein Team außergewöhnlich gut war, hat man es immer mit einem leidenschaftlichen Team zu tun. Ein passioniertes Team kann alles erreichen, auch wenn die Bedingungen nicht optimal sind, während ein schlechtes Team auch dann nichts auf die Straße bringt, wenn es den besten Prozess zur Verfügung gestellt bekommt. Ein passioniertes Team ist also Grundvoraussetzung, wenn ich Erfolgreich sein will. Was aber brauche ich, um ein solch passioniertes Team zu bekommen? In diesem Workshop lernen Sie das PASSION Modell kennen und werden es in praktischen Beispielen anwenden. So bekommen Sie neue Werkzeuge an die Hand, welche auch in ihrem Kontext helfen werden.

Marc Löffler

Marc Löffler ist Autor, Keynote Speaker und Agile Coach. Bevor er mit agilen Methoden in Berührung kam, hat er als traditioneller Projektmanager bei Firmen wie die Volkswagen AG oder die Siemens AG gearbeitet. Seine Leidenschaft ist es, Unternehmen dabei zu helfen das agile Wertesystem auf ihre Organisation zu übertragen. Er liebt es neue Einsichten zu generieren indem er Teams dabei unterstützt, Probleme aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Im Jahr 2014 erschien sein Buch “Retrospektiven in der Praxis” beim dpunkt.verlag.